Vorstellung x

 

am 20.7.2017
um 20:00 Uhr
im
Eventraum Metropol Kino

Indische Migranten in Afrika - Eine Brücke für Indiens Engagement auf dem Kontinent

Beschreibung

Während in Indien der wirtschaftliche Aufschwung zu einer Verdreifachung der Mittelschicht führt, wandern viele Menschen aus, um anderswo ihr Glück zu suchen. Etwa 20 Millionen Inder leben und arbeiten im Ausland, „Indische Diaspora“ ist ein feststehender Begriff. Etwa vier Millionen Menschen mit indischen Wurzeln leben seit Generationen in Afrika. Sie kamen einst als Lotsen auf Handelsrouten oder als billige Arbeitskräfte. Wohlhabende Geschäftsleute kamen mit Beginn der Dampfschifffahrt aus Mumbai nach Afrika. Allen gemein ist bis heute eine tiefe Verwurzelung im Mutterland. Sie pflegen nicht nur ihre Kultur und Traditionen – sie sind auch kaum in die afrikanische Gesellschaft integriert. Mit der wichtiger werdenden wirtschaftlichen und politischen Rolle Indiens erfolgte in den letzten Jahren eine verstärkte Annäherung der Diaspora an das Land der Vorväter und auch Indien intensiviert sein Engagement in Afrika. Von seinem einstigen Status als armes Land möchte man nichts mehr wissen. Im Gegenteil: Indien ist zum Geber geworden und positioniert sich heute selbstbewusst neben dem großen Konkurrenten China. Und es macht aus seinen Interessen keinen Hehl, denn Indiens Nachfrage nach Energie und Rohstoffen ist hoch – und über die verfügen vor allem afrikanische Länder.


Vorstellung

 

am 20.7.2017
um 18:00 Uhr
im
Eventraum Metropol Kino