Vorstellung x

 

am 21.7.2017
um 20:00 Uhr
im
Eventraum Metropol Kino

Indien und der Westen: Globalisierung und Identität

Beschreibung

Seit Indien sich in den 1990er Jahren dem Westen öffnet und zu einer wirtschaftlichen Größe entwickelt, erlebt die Bevölkerung einen rasanten Umbruch. Die Mittelschicht wächst, neuer Wohlstand ermöglicht einen neuen Lebensstil, Bollywood-Filme feiern die gleichberechtigte, romantische Beziehung, Fast Food hält Einzug in Shoppingmalls, wo sich aufhält, wer es sich leisten kann. All diese neuen Ideen, Sehnsüchte und Lebenswelten bringen Veränderungen und prallen auf widersprüchliche Traditionen und tief verwurzelte Rollenbilder. Dieses Spannungsfeld zeigt sich in alltäglichen Diskrepanzen: Nach wie vor sind alleinstehende Frauen Außenseiter, der Wohnungsmarkt steht ihnen auch in Großstädten nicht offen, sie werden als unmoralisch betrachtet. Auf dem Land ist die Situation noch brisanter. Auf der anderen Seite schaffen sich Single-Frauen in den Städten Freiräume durch soziale Medien, Single-Börsen und Dating-Apps. Menschen mit dunkler Hautfarbe haben es ebenfalls nicht leicht in Indien, die Filme Bollywoods vermitteln das Schönheitsideal der hellen Haut. Je dunkler, desto niedriger der Status. Bleichmittel finden reißenden Absatz. Welchem Schönheitsideal wird hier im Vergleich zu westlichen Vorstellungen gefolgt?


Vorstellung

 

am 21.7.2017
um 18:00 Uhr
im
Eventraum Metropol Kino